Düsselblume

Gärtnern und was mich sonst noch so interessiert...

Donnerstag, 14. Juni 2012

Am Wandel wird schon gearbeitet

In unten stehenden Artikel von Spiegel online sagt der Uno-Generalsekretär, dass ein Wandel des bisherigen Wirtschaftssystems unumkehrbar ist. Es werden viele Beispiele von Ländern genannt, die an einem neuen Umgang in ihren Wirtschaftssystemen arbeiten:

 http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/ban-ki-moon-zu-rio-20-das-konsum-prinzip-ist-tot

Wie ist ein in sich geschlossenes System, in dem die Menschen in einem Kreislauf leben, der nachhaltig ist und eine Plünderung der Natur nicht nötig macht?

Ich glaube, wenn man es sich vorstellen kann,  kann es auch schon Wirklichkeit werden.

"Wie will ich wirklich leben?" und "Wo sind Lösungen, die frei machen?"  finde ich vom Ansatz her besonders interessant.


Deswegen auch interessiert mich die Permakultur, weil sie sich mit nachhaltigen Lösungsansätzen beschäftigt.

In der Transition Town Bewegung geht es um ein Leben im Nach-Erdölzeitalter. Im "Energiewendehandbuch" kann man nachlesen, was für Möglichkeiten man dort gefunden hat, um eine regionale nachhaltige stabile Wirtschaft zu schaffen.


Nächste Woche findet der Umweltgipfel Rio+20 statt, an dem 100 Regierungschefs aus aller Welt teilnehmen.

Ich bin gespannt, was dort für Lösungen erarbeitet werden.


Linkliste:
Link zur offiziellen Konferenz: http://www.uncsd2012.org/

Link zu einem Interview mit Gerd Wesseling, der die Transition Bewegung nach Deutschland gebracht hat:
Interview Gerd Wesseling Transition-Initiativen Bielefeld

Link zu mein eigener Rio-Vertrag
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...