Düsselblume

Gärtnern und was mich sonst noch so interessiert...

Freitag, 21. Oktober 2011

Workshop Erkältungsmedizin selbstgemacht - ein Balsam

Gestern haben wir bei einem sehr schönen Workshop in Köln mitgemacht und dabei fünf natürliche Mittel zur Behandlung von leichten Erkältungskrankheiten hergestellt.




Ein langer Tisch bestückt mit allem nötigen Zubehör wie Mörser, frische Kräuter (Spitzwegerich, Salbei, Rosmarin, Zitronenmelisse.....), Honiggläser, Karaffen, Induktionskochplatte, 38 %-iger Schnaps und viel weiteres Zubehör stand in dem kleinen Pavillon des Ehrenfelder Obsthains Grüner Weg bereit.

Wir stellten einen Balsam (Salbe), eine Ur-Tinktur, einen Spitzwegerich-Fenchel-Honig und einen Öl-Auszug her.
Interessant war auch der Salzwasser-Wickel für den Hals.

Vorstellen möchte ich hier den Balsam:

Bei trockenem Husten wählt man am besten die Rosmarin-Minz-Mischung, bei verschleimten eher die Melissen-Majoran-Variante.

Auf einer Induktionsherdplatte wurde Butterschmalz, auch Butterreinfett genannt, mit den jeweiligen etwas zerkleinerten Kräutern im Wasserbad in einem Glasbehälter geschmolzen.
Hier eine Anleitung, wie man das Butterreinfett selber herstellen kann: http://www.enveda.de/magazin/envedatipps/ghee-ganz-leicht-selbst-gemacht.html.
Veganer nehmen vlt. Sonnenblumen- oder Olivenöl oder Kokosfett.
Die Kräuter haben in dem flüssigen erwärmten Schmalz unter rühren 20 Minuten gezogen. Dies ist die schnelle Variante.



Besser noch wirkt der Balsam, wenn man die Kräuter darin drei Wochen ziehen läßt.

Das so erhitzte Öl wurde durch Papier-Teefilter umgeschüttet, so von den Kräutern befreit und dann auf sehr kleine Tiegelchen verteilt. Nach abkühlen hat man einen schönen Balsam, den man bei Husten unter die Nase, auf die Schläfen oder auf das Brustbein reiben kann.




Die Haltbarkeit ist ca. ein 1/2 Jahr.

Wenn man eine richtige Grippe hat, sollte man aber besser einen Arzt aufsuchen.

Insgesamt war es ein sehr schöner Workshop. Wir haben auf Salbeiblättern rumgekaut und Königskerzenblütentee getrunken und jeder hatte natürlich auch seine eigenen Geheimrezepte, die dort ausgetauscht wurden.
Ich persönlich esse gerade jeden Tag einige Scheiben Rettich und vermute, daß ich deshalb von der gerade grassierenden Erkältungswelle verschont geblieben bin.

Ursula, die Heilpraktikerin, Inge, die Kräuterpädagogin und Niklas, der Organisator haben alles mit ganz viel Liebe vorbereitet und haben uns an ihrem Wissen teilhaben lassen.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...