Düsselblume

Gärtnern und was mich sonst noch so interessiert...

Dienstag, 6. September 2011

Eingekocht

Heute habe ich mich mal wieder dem Projekt "Einkochen" gewidmet.

Es gibt viele Möglichkeiten, das zu tun. Aber mein Ehrgeiz ist es, die Methode Weckglas, Gummiring und Klammer zu erlernen.

Der eigentliche Vorgang findet dann im Backofen in einer mit 2 cm Wasser gefüllten Fettpfanne statt.

Mit guten Tipps versehen (danke, Annika) und einer Batterie von Büchern und Heften, habe ich dann eine Linsensuppe gekocht und diese bis 4 cm unter den Rand in die vier 0,5 l-Weckgläser gefüllt.

Etwas schwierig war es, die roten Gummiringe, die ich im kochenden Wasser sterilisiert hatte, auf den Deckeln zu befestigen und diese dann auf die Gläser zu geben, ohne sie allzu viel anzufassen.
Diesmal habe ich jedes Glas mit drei Klammern versehen.

Auf ein Glas habe ich dann ein Backofenthermometer gestellt. Bei Suppen mit Hülsenfrüchten müssen die Gläser bei 100 Grad 90 Minuten einkochen.

Durch das Thermometer konnte ich die Temperatur nochmal nachregulieren.

Ich habe die Gläser dann nach den 90 Minuten im Backofen kalt werden lassen.

Nach entfernen der Klammern war der Deckel fest.

Hat also geklappt.



Rein ökologisch gesehen, ist das natürlich eine furchtbare Energieverschwendung. Ich betrachte die Sache aber als etwas, was mir Spaß macht und meine Fähigkeiten erweitert. Außerdem sehe ich es noch als Überlebenstechnik.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...